Start
 
Kommunales Bauen
Bauen im Bestand
Denkmalschutz
 
Die Architektin
Referenzen
Philosophie
 
Kontakt
Impressum
Datenschutz


Der Foyer des Hillesheimer Dorfgemeinschaftshaus befindet sich in der älteren Halle, die Holzdoppeltür führt in den Neubau.
  Bauen im Bestand



Umbau, Erweiterung und energetische Sanierung eines älteren Einfamilienreihenhauses

Teilausbau Scheune zu Gästewohnung

In vielen rheinhessischen Dörfern ist es in den letzten Jahrzehnten zum Leerstand von Gebäuden im Ortskern gekommen.
Gründe dafür waren einerseits die Entwicklungen im Weinbau, es ging hin zu wenigen großen leistungsfähigen Weingütern, die in der Regel aussiedeln und andererseits die Alterstruktur im Ort.

Gerade die ortsbildprägenden großen Gehöfte mit Scheune und Nebengebäuden sind nach einem Leerstand schwer nutzbar und dadurch auch schwer vermarktbar.
Der Teilausbau der Scheune in Dintesheim zu einer Einliegerwohnung wurde in Rahmen des Förderprogramms zur Dorferneuerung des Landes Rheinland-Pfalz gefördert. Mit diesem Programm wird die Revitalisierung alten Baubestand zu Wohnzwecken unterstützt und damit auch die Innenentwicklung in den rheinhessischen Dörfern.
Erklärtes Ziel des Umbaus war es die Außenansicht zum Innenhof zu nicht zu verändern und trotzdem modernes lichtes Wohnen zu ermöglichen.

Das schreibt die Allgemeine Zeitung:
Familie Matthes baut Scheune in Dintesheim zur Ferienwohnung um